Tag 4: SA, 28.09.

Samstag, 28. September 2019

SPAZIERGANG
Treffpunkt: vor dem Bezirksmuseum Simmering, Enkplatz 2, 1110 Wien
Beginn: 15:00 Uhr

Deindustrialisiert: Mautner-Markhof-Gelände und Hörbiger-Gründe*
Mit Johannes Hradecky und Petra Leban, Bezirksmuseum Simmering

Zwei große neue Wohngebiete in Simmering tragen die Namen der ehemals hier ansässigen Firmen: Auf dem Mautner-Markhof-Gelände fand bis in die 90er Jahre die Hefeproduktion der Firma statt, die nach dem EU-Beitritt eingestellt wurde. Auf den Hörbiger-Gründen befand sich bis vor Kurzem das Betriebsgelände der Firma Hörbiger, die vor einigen Jahren ihr Simmeringer Werk in die Seesstadt Aspern verlegte. Auf beiden Arealen entstand in den letzten Jahren Wohnbau im großen Stil.
Gemeinsam mit Expert*innen erforschen wir die Geschichte der beiden Betriebe sowie die Entstehungsprozesse der Wohnsiedlungen.

© Karoline Mayer

FILMSCREENING
Ort: Bezirksmuseum Simmering, Enkplatz 2, 1110 Wien
Beginn: 18:30 Uhr

Zwischen Simmering und Favoriten.
R.: Karoline Mayer, 75’, AT 2019. dOF

Der Dokumentarfilm zeichnet ein Portrait von Simmering, einem Bezirk im Südosten der Stadt Wien. Einst ein typischer Wiener Arbeiterbezirk, so geht hier seit den 90er Jahren der Anteil von Industrie und Gewerbe stetig zurück und wird durch monofunktionalen Wohnbau, der sich immer weiter von Leistbarkeit entfernt, und flächenintensiven Einzelhandel ersetzt.

„Eine natürliche Entwicklung – wir leben in einer postindustriellen Zeit, einer Dienstleistungsgesellschaft. Produktion findet anderswo statt“, so lautet das Narrativ, das bis jetzt nur wenig hinterfragt wird. Gleichzeit klagen die gebliebenen Betriebe unisono über Platzmangel und nicht realisierbare Expansionswünsche. Junge Unternehmer_innen suchen oft vergeblich nach leistbaren Produktionsstandorten in der Stadt. Und Betriebe, die sich seit Jahrhunderten am selben Standort befinden, sehen sich zum ersten Mal mit Beschwerden von Nachbarn über Lärm- oder Geruchsentwicklung konfrontiert.

Was bedeutet das für eine Stadt wie Wien und für Simmering als ehemaligen Arbeiterbezirk? Wer verdient an der Marginalisierung von Arbeit und dem damit verbundenen Narrativ?

Der Film kommt zu dem Schluss, dass vor allem die rasant steigenden Grundstückpreise in Wien die Folge von Spekulation aber gleichzeitig auch deren Auslöser sind, diese Entwicklung befeuern und stellt das Konzept des Eigentums an Grund und Boden in Frage.

Filmstill aus „Zwischen Simmering und Favoriten“ © Karoline Mayer

KONZERT
Ort: Bezirksmuseum Simmering, Enkplatz 2, 1110 Wien
Beginn: 20:00 Uhr

Sing-along: Wienerlieder-Abend mit Architekturbezug
Mit Cornelia Mayer (Zither) und Marlies Krug-Rietz (Gesang)

Gemeinsam mit Schüler*innen der Musikschulen Leopoldstadt und Ottakring laden Cornelia Mayer (Zither) und Marlies Krug-Rietz (Gesang) zu einem Wienerliederkonzert im Bezirksmuseum Simmering. Mitsingen erlaubt!


*Anmeldung und Information zu den Treffpunkten unter office@simmeringworks.at Maximal 25 Teilnehmer_innen
** Nicht für Kinder unter 10 Jahren, festes Schuhwerk nicht vergessen.
*** Anmeldung und Information zu den Treffpunkten unter office@simmeringworks.at Maximal 10 Teilnehmer_innen